Projekt - Indigene Sibirien

Nachruf für Yuri Vella:

In Memory of a great teacher:

http://www.arcticanthropology.org/2013/09/20/in-memory-of-a-great-teacher/

(bei Arctic anthropology, Updates and News from Northern Anthropology of Circumpolar Regions)


Indigene Sibirien - Raipon (Dachorganisation) und Menschenrechte
Press releases/ Pressemeldungen
Moscow staged RAIPON election thriller

Indigenous right activist Pavel Sulyandziga had to withdraw his candidature after pressure as Moscow and gas-hungry Yamal-Nenets Autonomous District urged the candidature of State Duma deputy from United Russia Gregory Ledkov.

By Thomas Nilsen April 03, 2013

The 7th congress of indigenous peoples of the North, Siberia and the Far East took place in Salekhard last week of March. The congress ended with an election thriller making the organization’s long-lasting dispute with government officials highly visible.

  • Pavel Sulyandziga got the majority with 190 votes in the first round with secret ballot. The two other candidates, Gregory Ledkov and Anna Otke got 139 and 27 votes each, reports Kommersant.
  • Different stands: Sulyandziga and Ledkov have two highly different career backgrounds. While Ledkov speaks in line with government structures, Sulyandziga is an indigenous rights activist and member of the UN Working Group on the issue of human rights and transnational corporations and other business enterprises....

... read more

... download pdf

Hard-fought new life for RAIPON
Having battled for its survival for months, Russia’s indigenous peoples’ organization gets the necessary life support from Moscow.

By Atle Staalesen
March 15, 2013

The federal Ministry of Justice has approved the amendments in our organization’s statutes, RAIPON informs in a press release. With the new statutes registered, the umbrella organization, which represents more than 40 indigenous groups in the Russian Arctic and Far East, can continue it activities.
“There have been difficulties, however with the help from regional authorities and our members in the State Duma, we have managed to resolve the issues”, RAIPON President Sergey Kharyuchi says....

  ... read more

download pdf

RAIPON - Dachverband der NGOs der Indigenen Völker des Nordens -
Russische Organisation

Raipon, der Dachverband der NGO’s der Indigenen Völker des Nordens Russlands ist am 1.11.2012 vom Justizministerium Russlands für 6 Monate suspendiert worden.

Raipon hat beim Obersten Gericht dagegen Widerspruch eingelegt und gefordert die Entscheidung rückgängig zu machen. Der Präsident der Organisation, Dmitry Berezhkov, sagte, dass der für März geplante Kongress Tagesordnungspunkte enthielt, wie z.B. die Satzung in Einklang mit den Anforderungen des Justizministeriums zu bringen und ernsthafte Schlüsse über die Organisationsstruktur zu ziehen und Überlegungen dazu anzustellen. Dies sind genau die Punkte, die das Justizministerium bemängelt hatte. Abhilfe zu schaffen und die Versuche, vermeintliche Fehler in der Satzung der Organisation RAIPON zu beheben, ist bisher nicht akzeptiert worden. Unter anderem sieht eine neue Auflage an RAIPON vor, dass sich alle Respräsentanten RAIPONS (jede einzelne NGO, die zu RAIPON gehört) jetzt zentral registrieren müssen und in die Satzung aufzunehmen sind. Genaueres dazu liest man im Bericht des Raipon Vize-Präsidtenten D. Berezhkov. (siehe unten) Dieser Kongress (das alle 4 Jahre stattfindende große Meeting der RAIPON Mitglieder, hier das 7.) wird nun nicht stattfinden können, weil RAIPON handlungsunfähig ist.

Rodion Sulyandziga, 1. Vize-Präsident von RAIPON sowie Pavel Sulyandziga, vormals 1. Vize, engagieren sich seit Jahrezehnten für die Indigenen Sibiriens und arbeiten seit langem bei RAIPON und sind internatoinal, u.a. bei der UNO, tätig. Sie setzen sich zur Zeit sehr für die Aufhebung der Suspendierung ein.

Zur weiteren Information:

Auf der website von Raipon gibt es einige aktuelle Berichte. Unter anderem auch einen Link zu einer 'Analyse' zu den Hintergründen des zeitweiligen Ausschlusses Raipon's:

http://www.alaskadispatch.com/article/analysis-why-did-putin-suspend-key-russian-indigenous-group

Raipon hat aktuell auch einen Bericht an den UN Menschenrechtsrat herausgegeben
(gemeinsam mit IWGIA und INFOE):

http://www.nunatsiaqonline.ca/stories/

Der Bericht, den es bei IWGIA gibt, vom Vicz-Präsidenten von RAIPON Dmitry Berezhkov berichtet über die Hintergründe und das Vorgehen gegen RAIPON:

http://www.iwgia.org/news/search-news?news_id=710

RAIPON werden vom Justizministerium immer neue Steine in den Weg gelegt und man sucht immer neue Fehler bei der NGO, wenn sie eine Auflage erfüllt hat. Dies ist allerdings erst seit kurzer Zeit (ca 2010) im Gange.

Raipon ist schließlich vor Gericht gegangen (2 Jahre Prozess) und hat den Fall im Oktober 2012 verloren.

Man hat RAIPON daraufhin ab 1. 11.2012 für ein halbes Jahr ausgeschlossen und das heißt, dass der große Kongress, geplant für März 2013 nicht stattfinden kann. Er war in Salekhard, Yamal, geplant, der Heimat der Nenzen, dort wo riesige Öl- und Gasvorkommen ausgebeutet werden und massiv immer weiter der Abbau vorangetrieben und erweitert werden soll. Die Region wird als Wirtschaftszentrum der Zukunft in Russland hingestellt.)

Dieser Kongress wäre dazu geeignet alle Respräsentanten (die nicht zu den kleinen öfter stattfindenden Kongressen RAIPONS anreisen können) jetzt zu registrieren und in die Satzung aufzunehmen, was  vorher nicht verlangt war (bis 2010) - nun kann diese aktuelle Auflage des Justizministeriums unmöglich erfüllt werden und es besteht daher die Gefahr, dass Raipon seine russlandweite Bedeutung und damit seinen auch international sehr bedeutsamen Status / Titel (keine russische Organisation mehr)... verliert.

Mehr zur Situation der Indigenen und Indigener NGO's in Russland

Hier ein Link zum Barants Observer, wo einige interessante Artikel zu finden sind, konkret wird hier über Ivan Moseev (Bewegung der Pomoren) geschrieben, der für 12 - 20 Jahre ins Gefängnis muss...

http://barentsobserver.com/en/society/charged-high-treason-cooperating-norway-09- 11

NGO's in Russland, die Unterstützung aus dem Ausland bekommen, müssen sich neuerdings als 'foreign agents' registrieren.

Bericht über eine NGO der Kola Halbinsel: 

http://barentsobserver.com/en/society/we-will-not-register-foreign-agents-14-11

(Kola Ecological Center - in Schwierigkeiten, weil sie zu denen gehören, die Unterstützung vom Ausland bekommen und sich deshalb als 'foreign agents' registrieren müssen, was starke staatliche Kontrollen, teure Meldepflichten usw. nach sich zieht.) mehr dazu: http://www.guardian.co.uk/world/2012/jul/02/russia-register-foreign-agent-ngos

http://www.france24.com/en/

http://www.france24.com/en/

Langjähriges Mitglied des Arktischen Rates: RAIPON

Dachverband der NGOs der Indigenen Völker des Nordens - die Russische Organisation RAIPON

The Russian Association of Indigenous Peoples of the North (RAIPON) is the Russian umbrella organization which organizes 35 regional and ethnic organizations of indigenous peoples in the 25 regions where they live. RAIPON represents 41 groups of Indigenous peoples of the North, Siberia and the Far East. The total number of people is about 300 thousand and they live in 60 % of the whole territory of the Russian Federation from Murmansk to Kamchatka...

read more...:

www.arctic-council.org/index.php/en/arctic-peoples/indigenous-people/596-permanent- participant-article-series-raipon

website RAIPON: www.raipon.info

Ergebnisse der Tagung des Arktischen Rates in Schweden am 14. und 15.11.2013

Outcomes of the Haparanda SAO Meeting

The first director for the new standing Arctic Council Secretariat in Tromsø, Norway was selected and a statement on the situation with the Permanent Participant organization RAIPON was released. All major priorities of the Swedish chairmanship in the Arctic Council were negotiated...

read more...:
http://www.arctic-council.org/index.php/en/about/general-news-archive/641-outcomes-of-the-haparanda-sao-meeting 

Moscow orders closure of indigenous peoples organization

Barents Observer, November 12, 2012

Russia's Ministry of Justice orders close-down of RAIPON in what is another crackdown on NGOs in Russia. The organization has an official cooperation agreement with the Norwegian Barents Secretariat.

read more:

http://www.barentsobserver.com/en/arctic/moscow-orders-closure-indigenous-peoples-organization-12-11

Deutsch-Russische Nachrichten
Deutsch Türkische Nachrichten

14. November 2012

Kritik an Energieprojekten: Russische Regierung will Selbstorganisation der Indigenen Völker dicht machen Presse, Internet, NGOs, Demonstranten: Die russische Regierung arbeitet vehement daran, ihre Kritiker mundtot zu machen. Jüngster Fall ist die so genannte RAIPON. Die “Russian Association of Indigenous Peoples of the North”, die die Interessen der etwa 40 Indigenen Völker des Russischen Nordens vertritt, soll offenbar auf Befehl der Regierung dicht gemacht werden.

read more... (download pdf)

Link zum Artikel:

www.deutsch-russische-nachrichten.de/2012/11/14/kritik-an-energieprojekten-russische-regierung-will-selbstorganisation-der-indigenen-volker-dicht-machen/